Nach Redaktionsschluss erreichen uns noch Berichte oder Termine für Veranstaltungen im laufenden Monat, die wir dann hier veröffentlichen.


Frank Becker spricht sich für flächendeckende Glasfaserversorgung der Verbandsgemeinde aus

 

Nach Auffassung von Frank Becker ist eine moderne Telekommunikationsinfrastruktur wichtig, wenn nicht sogar entscheidend für die Zukunftsfähigkeit der Verbandsgemeinde und den dazugehörigen Ortschaften.

 

Auch bedingt durch die Coronakrise werden neue Rahmenbedingungen für die Arbeit definiert. Hierzu gehört die Arbeit im Home-Office sowie die Nutzung von Videokonferenzen. Auch im privaten Bereich wird die breitbandige Nutzung von Streaming immer beliebter. Dies kann nur durch breitbandige Telekommunikations-Infrastruktur umgesetzt werden. Wie stark die Datenströme wachsen, kann aktuell noch niemand seriös abschätzen. Nur eins ist klar: Ohne unmittelbare Glasfaseranbindung der Betriebe und Haushalte wird dies nicht möglich sein. In der Kombination von Glasfaser und Mobilfunk wird zukünftig ausreichend Kapazität für moderne Anwendungen zur Verfügung stehen. Viele größere Städte verfügen bereits über diese Infrastruktur und werden deshalb als bevorzugter Wohnstandort angesehen. Ziehen die ländlichen Bereiche, wie die Verbandsgemeinde Linz, nicht nach, wird es keinen Zuzug von jungen Familien geben, da breitbandige Telekommunikation als eines der wichtigen Kriterien angesehen wird, vor Ort zu bleiben oder den Lebensmittelpunkt in den ländlichen Raum zu bewegen. Der Wert einer Immobilie wird auch durch einen vorhandenen Glasfaseranschluss bestimmt werden.

 

‚Daher möchte ich dafür sorgen, dass unsere Region nicht abgehängt wird, sondern mit Glasfaser bis ins Haus / in den Betrieb für alle attraktiv bleibt.“, so Frank Becker zum Thema Telekommunikation. Seiner Auffassung nach muss die Verbandsgemeinde alle Möglichkeiten staatlicher Förderung und privater Investoren ausschöpfen, um die Verbandsgemeinde diesbezüglich für die Zukunft zu rüsten.